Top Service Team

Anzeige:
Verfasst am: 08.07.2013


Theorie und Praxis: Führende Markenhersteller stellten ihre brandneuen Produkte rund um den kompletten Kfz-Service vor und schulten die TEAM-Mitarbeiter. Zur Praxis gehörte für die 40 Mitarbeiter der 17 TEAM-Gesellschafter unter anderem eine Runde auf dem Eurospeedway in einem KTM X-Bow.

Bei der TEAM darf Lernen Spaß machen

Erst ausbilden, dann fortbilden – diese beiden Säulen tragen 2013 das von der TOP SERVICE TEAM KG ausgerufene „Jahr der Bildung“. Wie viel Spaß Lernen machen kann, bewies jetzt das TEAM-Bildungsevent auf den Lausitzring im brandenburgischen Klettwitz. Auf dem Eurospeedway brachten 40 Mitarbeiter aus Verkauf und Kfz-Service aller 17 Gesellschafter die grauen Zellen in Schwung.


„Wir wollen dauerhaft erfolgreich sein. Deshalb investieren wir nicht nur stetig in das Wissen unserer Mitarbeiter, sondern gestalten das lebenslange Lernen bei der TEAM so, dass die Teilnehmer auch Freude daran haben“, sagt TEAM-Geschäftsführer Gerd Wächter.


Mehr Sicherheit durch Reifendruckkontrollsystem
Die Verkäufer, Kfz-Mechatroniker und Vulkaniseure der 17 Gesellschafter absolvierten ein straff gefülltes Programm. Auf dem Stundenplan standen u. a. die neuesten Entwicklungen auf dem Felgenmarkt für die nahende Wintersaison oder das Reifendruckkontrollsystem (RDKS). Dies wird zur Überwachung des Reifendrucks benutzt, um Unfälle, die durch fehlerhafte Reifen verursacht werden, frühzeitig zu erkennen und zu minimieren. Auch die Arbeit mit modernsten Diagnosegeräten, die jeden Fehler am Pkw erkennen und analysieren, wurde den TEAM-Mitarbeitern ausführlich erklärt. Gerd Wächter: „Die Sicherheit unserer Kunden steht an allererster Stelle. Daher achten unsere Unternehmen immer auf den optimalen Reifendruck, weil er Kraftstoff spart und unnötigen Reifenverschleiß vermeidet.“


„Hands-on“ mit brandneuen Produkten
Eine Präsentation führender Markenhersteller rundete das TEAM-Bildungsevent auf dem Lausitzring ab. Castrol, KW automotive, Alcar, ATE, Banner Batterien, BBS, Borbet, Diewe Wheels, OZ und Autec schulten die 40 Teilnehmer an brandneuen Produkten. André Schiller, Produktmanager Autoservice und Felgen bei der TEAM, über das hochkarätige „Hands-on“: „Wir gehen immer mit der Zeit, denn unsere Kunden tun es
auch. Im Kontakt mit unseren Fachleuten merken sie sofort, dass wir alle nicht nur über enormes theoretisches Wissen verfügen, sondern bereits handfest mit allerneusten Produkten gearbeitet haben.“


In einem Fahrtraining erlebten die Teilnehmer auf dem Beifahrersitz neben einem echten Profi hautnah, wie sie auf extreme Situationen im Straßenverkehr reagieren – oder sie gleich ganz vermeiden können. Das Gelernte vertieften die TEAM-Mitarbeiter an Ort und Stelle, als sie sich selbst ans Steuer eines KTM X-Bow setzten und diesen über den Eurospeedway lenkten.

< Zurück zur Übersicht